Nachbarschaftszentrum-Suppenküche-Lichtenrade e.V.

Jeder der kommt erhält Hilfe, ohne dass Fragen gestellt werden.
Home » 2012 » Juli

Dank sei Edeka in der Barnetstraße und dem VfL


Der Suppenküche Lichtenrade e.V. ist am Freitag, dem 22. Juni 2012 von den Organisatoren der Lichtenrader Meile neben der GEBEWO gGmbH mit der Hälfte des Erlöses dieser Veranstaltung bedacht worden. Im Besonderen möchten wir uns hierfür beim VfL Lichtenrade und bei Herrn Gayermann von Gayermann Edeka bedanken, die uns im Beisein der örtlichen Presse einen entsprechenden Scheck überreicht haben.

Die Suppenküche ist auf Initiativen dieser Art angewiesen, da wir uns nur durch Spenden finanzieren. Wir möchten den kreativen Köpfen dieser besonderen Idee unseren großen Dank aussprechen.

Herr Gayermann richtet Pfandbonspendenaktion aus


Herr Gayermann von EDEKA Gayermann in der Barnetstraße ist vielen Lichtenradern bekannt. Weniger bekannt ist dagegen die Kreativität des Herrn Gayermann. Wir, von dem Suppenküche Lichtenrade e.V. haben uns genau davon überzeugen dürfen.

Herr Gayermann richtet für die Suppenküche Lichtenrade eine Pfandbonspendenaktion aus. Um die Kunden auch über den Nutzen ihrer Bons zu informieren, hat Herr Gayermann uns reichlich Platz für eine Infotafel zur Verfügung gestellt.

Wir bedanken uns auch im Namen unserer Gäste, dass diese Aktion von Erfolg gekrönt ist. Die Suppenküche kann nur durch Spenden ihre Arbeit weiter durchführen.

 Danke, dass Sie uns helfen zu helfen

Frage: Was hat die Suppenküche Lichtenrade mit den Trödelhallen am Potsdamer Platz gemeinsam?

Antwort:

Die Trödelhallen führen eine Lagerräumung durch und die Suppenküche Lichtenrade darf die ausgemusterten Artikel für ihre Zwecke nutzen. Dieses ist besonders erfreulich, da es sich hierbei auch um verschiedene Konserven und andere lange haltbare Lebensmittel handelt.

Auch im Namen unserer Gäste sprechen wir den Betreibern der Trödelhallen am Potsdamer Platz für ihre bezirksübergreifende Unterstützung unseren großen Dank aus.